In den letzten Tagen und Wochen haben viele Organisationen und Verbände damit angefangen, eine umfangreiche digitale Infrastruktur für ihre (normalerweise offline stattfindende) Arbeit aufzubauen. Auch wir als Stadtjugendring basteln gerade an einem digitalen Gruppenraum und überlegen, auf welchen anderen Wegen wir euch Jugendleiter*innen und Jugendverbände in Göttingen unterstützen können. Auf dieser Seite findet ihr einige Ressourcen, die euch vielleicht bei der Umsetzung eigener (digitaler) Projekte unterstützen können. Mit Fragen und Unterstützungsbedarf könnt ihr euch gerne jederzeit an uns wenden!

Jugendarbeit jetzt digital? Für viele ganz normal! 👩‍💻 Wenn ihr noch nicht so genau wisst wie das gehen kann, oder noch neue Ideen gebrauchen könnt, empfehlen wir den Mitschnitt vom Webinar „Digital hoch 3: Corona-Starter zur digitalen Jugendarbeit“.

Die Programmstelle von Generationhochdrei hat, in Absprache mit dem Niedersächsischen Sozialministerium, kurzfristig Sonderantragsfristen für Projektgelder eingerichtet. Das bedeutet, dass ihr ab jetzt jede Woche die Möglichkeit habt, eure Projektideen einzureichen und damit schnell Maßnahmen zum Umgang mit der aktuellen Situation um Corona umsetzen könnt. Alle Informationen dazu findet ihr auf der Webseite des Förderprogramms. Die Referent*innen des Förderprogramms sind in der aktuellen Situation sowohl per Mail als auch via Skype im Homeoffice erreichbar und unterstützen euch bei Bedarf bei der Antragsstellung.

Webseite des Förderprogramms Generation^3

Generation³ fördert…

  • Projekte, die von jungen Menschen für junge Menschen gestaltet werden und in Niedersachsen stattfinden
  • micro-Projekte mit einer Laufzeit von 3 – 12 Monaten und einer Festsumme von 2500€
  • Modell-Projekte mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten und einer Fördersumme ab 5000€
  • Projekte in den Bereichen Beteiligung, Vielfalt und Engagement & Experimentelles

Vom Bundesjugendring gibt es eine Tooldoku für digitale Jugendarbeit.

Ein Beispiel für ein bewährtes Tool für digitale Zusammenarbeit sind sogenannte Pads, in denen ihr gemeinsam und gleichzeitig im Browser an Texten arbeiten könnt. Der Deutsche Bundesjugendring hat jetzt einen neuen Etherpadserver für die Jugendarbeit eingerichtet, den ihr unter https://yopad.eu/ erreicht.

Weitere Informationen zu und Resourcen für digitaler Jugendarbeit findet ihr zum Beispiel im Wiki auf dem Jugendserver Niedersachsen. Hier könnt ihr auch eure eigenen Hinweise und Ideen eintragen.

Speziell für die Plattform Discord gibt es jetzt von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW eine professionelle Einschätzung über die Vor- und Nachteile von Discord. Sie unterstützt bei der Abwägung, inwieweit ein Einsatz von Discord im Rahmen des erzieherischen Jugendmedienschutzes als sinnvoll zu erachten ist. Details findet ihr in der Handreichung „Discord in der Kinder- und Jugendarbeit“.

Wie bereits angekündigt, präsentieren wir euch den neuen “Digitalen Gruppenraum” des SJRG! Diesen könnt ihr zum einen für eure eigene digitale Jugendarbeit nutzen (Gruppenstunden, Planungstreffen, Sitzungen, oder was euch noch so einfällt). Zum anderen könnt ihr an den von uns geplanten Webinaren und Treffen teilnehmen. Der Gruppenraum basiert auf BigBlueButton, einer Softwarelösung für Videokonferenzen, die wir auf einem eigenen Server betreiben. Ihr müsst nichts installieren und eure Daten bleiben in Deutschland. 
Um BigBlueButton und dessen verschiedene Funktionen, die euch bei Organisation und Umsetzung unterstützen können, kennenzulernen, bieten wir regelmäßig Einführungs-Webinare an. Wendet euch gerne an uns unter info@sjrg.de, wenn ihr teilnehmen, und/oder den Raum mit eurer Gruppe nutzen möchtet!
Unser digitaler Gruppenraum wird im Rahmen des Förderprogramm Generation³ aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Hier folgen bald weitere Tipps und Infos!